Tagebuch

Tag 8: Patricia Blanco muss das Camp verlassen

Zeit für ehrliche Worte und Selbstgespräche

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Hat Walter einen Lagerkoller?!
An Tag 8 ist Walter schon früh wach und trocknet sein Kissen am Lagerfeuer. Er spricht mit den Bäumen und erklärt einer imaginären Person die Pritschenverteilung. Er nuckelt am Schnuller seines Sohnes und kommt auf die Idee, dass es Zeit für eine Dschungelparty ist. „Vielleicht heute?“ Außerdem spricht er mit dem Regen: „Hör auf Regen.“ Doch auch seine Grimassen und die berühmten „Schlürf-Atmungen“ können Petrus nicht dazu bewegen, den Regen abzustellen. Und dann singt er auch noch! Walter stimmt das Lied „Himbeereis zum Frühstück“ an, doch die weiteren Zeilen wollen dem 60-Jährigen nicht in den Sinn kommen. Bald darauf erwachen auch die anderen Dschungelcamper…

Boah – aber echt voll krass ey!
Die Stimmung im Camp passt zum Dauerregen. Die Dschungelbewohner hängen auf ihren Feldbetten durch – nur eine hat gute Laune und geht allen mit ihrem „Sonnenschein-Lied“ auf die Nerven: Tanja Tischewitsch! Als Jörn sie in ihrem Enthusiasmus bremsen will, legt die „DSDS“-Teilnehmerin erst richtig los: „Ey Jörn voll krass ey. Weißt du was, ich dachte du bist voll der Schnösel ey. Aber bist du gar nicht. Voll krass. Man sieht dich jeden Tag im Fernsehen und denkt du bist so drauf „Ey, ich bin Jörn und bin voll cool“ Aber so bist du gar nicht. Du bist voll lieb und so…“ Jörn lächelt verschmitzt, ihm fehlen allerdings die Worte…

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!„GNTM“-Kacke und keine Freunde
Willkommen bei der Dschungel-Late-Night-Show. Patricia und Sara führen am Lagerfeuer ehrliche Gespräche. Patricia: „Hast du eine beste Freundin?“ Sara: „Ja, in meinem Alter. Aber mein Mann ist eigentlich wie meine beste Freundin. Und meine Mutter auch.“ Dann kommt Sara die Erkenntnis, dass die „besagte beste Freundin“ eigentlich nur eine „Partyfreundin“ ist. Sie plaudert weiter aus dem Nähkästchen: „Als ich zu dieser „GNTM“-Kacke hingegangen bin, da hatte ich gar keine Freundinnen, aber auf einmal wollten alle meine Freundin sein. Freunde sind kostbar. Wahre Freunde habe ich nicht.“ Patricia klagt ebenfalls ihr Leid: „Ich habe auch keine Freunde. Es ist halt eine oberflächliche Bussi-Bussi-Gesellschaft.“

Maren liest Walter die Leviten!
Die ehemalige Glücksradfee bittet Walter höflich darum, die spitzen Bemerkungen ihr gegenüber zu unterlassen. Walter: „Tut mir leid. Ich sage, was ich denke und damit höre ich nicht auf!“ Maren: „Dann bist du halt ein Arschloch! Wenn du nicht aufhörst, dann trete ich dir so was von in die Eier, die die Nation gesehen hat. Lege dich nicht mit mir an. Du ziehst den Kürzeren!“ Walter meldet sich darauf hin im Dschungeltelefon: „Ich fühle mich bedroht. Das müssen wir im Hinterkopf behalten. Nicht, dass die nachts an mir rum schneidet!“

Oh ha, jetzt wird’s endlich lustig!

Ab jetzt fliegt jeden Tag ein Promi aus dem Camp. Die Zuschauer haben entschieden:
Patricia Blanco muss das Camp an Tag 8 verlassen. 

  • Tagebuch

    Tag 8: Patricia Blanco muss das Camp verlassen

    Zeit für ehrliche Worte und Selbstgespräche Hat Walter einen Lagerkoller?! An Tag 8 ist Walter schon früh wach und trocknet sein ...
Lade mehr verwandte Beiträge
Lade mehr von axodos
Lade mehr Tagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht [Erforderliche Felder sind markiert] *

Siehe auch

Ich bin ein Star – Was geht los da rein?! Brigitte Nielsen gewinnt das Finale und zieht ins Dschungelcamp 2016

Im großen Finale von „Ich bin ein Star ...

Dschungelprüfungen

twitter

Für Fragen, Anregungen oder Kritik schreib uns bitte. Wir versuchen Dir schnell zu antworten!
Senden