Tagebuch

Tag 15: Rolfe muss das Camp verlassen

Aurelio in Freiheit
Er hat die letzten Tage nur noch gejammert. Aurelio wurde vom vermeintlichen Alphatier zum „Leid“-Wolf. Besonders sein letzter Abend im Dschungel hat ihn Nerven gekostet. Weil Jörn bei seiner Dschungelprüfung so erfolgreich war, wurden die Camper mit fünf Wachteln belohnt. Allen lief das Wasser im Mund zusammen. Nur Vegetarier Aurelio war mürrisch: „Na, da habt ihr jetzt mal eine Mahlzeit. Du heiliger Strohsack. Ich bin Vegetarier, ich mache keine Ausnahmen. Vier so Viecher und ein Stück Käse oder Tofu wäre ja nicht dumm gewesen. Manchmal denke ich, die machen das extra!“
Rolfe: „Jetzt sind wir mal die letzten Stunden hier positiv.“
Doch Aurelio blieb weiter mies gelaunt…

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Als das Italo-Model eeeeendlich den bösen, bösen Dschungel verlassen darf, gönnt sich der Vegetarier eine Ladung Spiegeleier (7 Stück) mit Toastbrot.
In Freiheit hat Aurelio sein Lachen wiedergefunden: „Uns geht es so gut und wir vergessen das sehr häufig. Ich genieße das gerade so sehr. Wahnsinn! Mein Gaumen spielt gerade verrückt. Mir hat das so gefehlt. Ich war selten so glücklich wie in diesem Moment. Ehrlich. Australien, 35 Grad, hübsche Kellnerin, ein eiskaltes Getränk, Spiegeleier – alles was mein Herz begehrt habe ich gerade!“

Tanjas Liebesleben mit Mr.X
Jörn fragt Tanja nach ihrem Liebesleben. Sie plaudert aus, dass sie nach einem sechs monatigem Intermezzo mit einem Co-Piloten, jemand neues kennengelernt hat.
Tanja: „Der ist voll mächtig und so und reich und die Frauen liegen ihm zu Füßen.
Wenn wir alleine sind, macht der auch immer voll die tollen Sachen mit mir. Aber sonst ist das immer alles so secretly.“ Tanja fragt sich selber, warum sie immer so komische Männer toll findet… „Ach, das ist einfach ein bisschen kompliziert!“

Walter – der liebe Opi von nebenan?
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Längst hat Walter den Dschungel verlassen und genießt das süße Leben im Luxushotel. Im Camp ist Krawalter allerdings noch DAS Gesprächsthema. Maren lässt kein gutes Haar an ihrem ehemaligen Camp-Kollegen: „Es war sein Plan gewesen, hier ordentlich aufzudrehen, ordentlich auf die Kacke zu hauen und wenn er Konkurrenz sieht, die Ellenbogen auszufahren – hat er mir gesagt. Er war so wie er ist. Die dunkelste Seite von ihm, die hat er hervorgeholt. Er ist so!“
Tanja nimmt Walter in Schutz: „Er ist doch so ein süßer Opi!“
Camp-Mutti Maren nimmt sich das Dschungelküken ordentlich zur Brust: „Mir ist immer schlecht geworden, wenn er mit dir oder Sara rumgekuschelt hat. Für ihn ist es so, als hättet ihr ihn als Mann gut gefunden und nicht als netten Onkel. In Zukunft immer vorsichtig sein. Bei älteren Herren ganz besonders. Denen kann noch mal ganz schön der Hafer stechen!“

Eijeijei – da waren’s nur noch drei! Rolfe muss das Camp einen Tag vorm Finale verlassen.
Damit kämpfen Maren, Tanja und Jörn um den Titel „Dschungelkönig/in 2015 „

Lade mehr verwandte Beiträge
Lade mehr von axodos
Lade mehr Tagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht [Erforderliche Felder sind markiert] *

Siehe auch

Tag 15: Helena Fürst ist raus!

Während Sophia und Helena 👭 bei der Dschungelprüfung sind, ...

Dschungelprüfungen

twitter

Für Fragen, Anregungen oder Kritik schreib uns bitte. Wir versuchen Dir schnell zu antworten!
Senden